SUCHE.   
 

Bahnhof Päwesin

Vorschaubild

Westhavelländische Kreisbahn

Bis zu ihrer endgültigen Stilllegung am  28. September 1969 existierte in der Region die Westhavelländische Kreisbahn, deren Bahndamm noch teilweise erhalten ist und von Brielow bis Lünow als Wanderweg genutzt wird.

Die in den Jahren 1900- 1904 errichtete Eisenbahnstrecke mit einer Gesamtstrecke von 60km, umfasste in mehren Teilstrecken zum einen die Bahnhöfe: Röthehof (bei Nauen), Tremmen, Niebede, Wachow, Päwesin, Roskow, Weseram, Saaringen, Klein Kreutz, Brandenburg Krakauer Tor; und zum anderen die Stationen: Roskow, Weseram Chaussee, Lünow, Ketzür, Butzow, Radewege, Radewege Ziegelei, Brielow, Brielow Ausbau, Brandenburg, Silokanalbrücke und Brandenburg-Altstadt

Gemeinsam wurden Personen- als auch Güter transportiert, was nicht selten dazu führte das Züge aufgrund hoher Rangierzeiten zu spät kamen.
Die Bahnhöfe boten Aufenthaltsmöglichkeiten um die Wartezeiten zu überbrücken. Die anfängliche Geschwindigkeit von 40 km/h musste im Laufe der Zeit wegen des schlechter werdenden Unterbaus auf 30 km/h und letztendlich Anfang der 50iger Jahre auf 10 km/h herabgesetzt werden. 1957 wurde damit begonnen unwirtschaftliche Teilstrecken stillzulegen.

 

Das Bahnhofsgebäude wurde nach der Stillegung abgerissen.

Bahnhofstr.
14778 Päwesin